Ein Rückblick auf den Dialog 2018 in Düsseldorf

Digitalisierung ist die industrielle Revolution des 21. Jahrhunderts.

Auch das deutsche Gesundheitswesen erlebt derzeit die Transformation in Richtung Digitalisierung – ein Prozess, der die Effizienz und Transparenz des Systems steigern, die Versorgungsstrukturen verbessern und dabei allen Beteiligten nutzen kann.
Zum Dialog 2018 am 28. Juni trafen sich die Geschäftsführer deutscher Krankenhäuser mit Vertretern des medizinischen Fachhandels und hochkarätigen Referenten aus Theorie und Praxis, um gemeinsam in den Dialog zu treten und die Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung im Gesundheitswesen zu diskutieren.

Healthcare 4.0 – morgen ist heute schon gestern

Prof. Dr. Ralph Tunder, Direktor des Health Care Management Institutes der European Business School, führte als Moderator durch den Tag. In seinem Eröffnungsvortrag zeigte er Unterschiede und Parallelen zwischen Industrie 4.0 und Healthcare 4.0 auf.
Sein Fazit: „Fangen Sie schon heute an, denn morgen ist heute schon gestern.“

Vortrag

Status Quo – Digitalisierung im Krankenhaus

Dr. Karl Liese, Senior Partner bei McKinsey & Company, schilderte den Teilnehmern Status Quo, Chancen und Grenzen der Digitalisierung in deutschen Krankenhäusern.
Eine Befragung von McKinsey ergab, dass 60% aller befragten Krankenhäuser keine Digitalisierungsstrategie besitzen. Fehlende Interoperabilität und unzureichende Finanzierungsmöglichkeiten werden als Hauptgründe für die mangelnde Umsetzung genannt. Datenschutz und IT-Sicherheit sind weitere Ursachen für die bisher eher zögerliche Inangriffnahme von Digitalisierung.

Digitalisierung - Gesunde Zukunft?

Dr. Oliver Haferbeck gab mit seinem Vortrag einen interessanten Einblick in die Welt der Gesundheits-Apps.

Vortrag

Das digitale Krankenhaus – Praxis und Zukunftsausblick

Thorsten Schütz, Leiter IT- und Betriebsorganisation im Klinikum Itzehoe und Vorstandsmitglied KH-IT, beschrieb in seinem Vortrag, welche Maßnahmen zur Digitalisierung im Klinikum Itzehoe bereits erfolgreich umgesetzt wurden. Des Weiteren gab es einen Blick in die Zukunft: die Unterstützung von Ärzten und Pflegepersonal durch künstliche Intelligenz.

Vortrag

Ganzheitliche Prozessdigitalisierung
Einblicke in ein europäisches Großprojekt

Anja Burmann vom Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST veranschaulicht den Teilnehmern am Beispiel eines europäisches Großprojektes, dem Aarhus University Hospital in Skejby, wie weit die Digitalisierung in Dänemark gegenüber anderen europäischen Ländern ist und welche Schritte zum Krankenhaus 4.0 durchzuführen sind.

Vortrag

Fit für die heutige Zukunft
Digitalisierung und Innovationsmanagement am UKM

Dr. Stefanie Lipsky, zum Zeitpunkt ihres Vortrages Leiterin der Stabsstelle Digitalisierung und Innovation im Geschäftsbereich IT am Universitätsklinikum Münster, erläutert am Beispiel des UKM die Umsetzung eines Indoor-Navigation und Tracking-Systems.

Vortrag

Haben Sie kein Passwort zum Download der Vorträge, wenden Sie sich bitte an die Organisatoren unter Dialog2017@amefa-med.com

Kontaktformular

Sie möchten mehr wissen? Füllen Sie einfach das folgende Formular aus und wir werden uns umgehend um Ihr Anliegen kümmern. (*Pflichtfelder)


Vielen Dank für Ihr Interesse!
Ihre Informationen haben wir erhalten und werden uns umgehend bei Ihnen melden.



AMEFA GmbH
In den Fritzenstücker 9-11 | 65549 Limburg
Tel: +49 (0) 6431/7302 0 | Fax: +49 (0) 6431/7302 213 | E-Mail: Dialog2017@amefa-med.com